Anti-Langeweile-Ideen: Geschenk- und Christbaumanhänger aus Salzteig

Das Warten auf das Christkind, den Weihnachtsmann, Santa Claus, Father Christmas bzw. den Heiligen Abend kann sich so fürchterlich in die Länge ziehen. Da heißt es für Bespaßungspersonal: Ideen auspacken.

Und zwar nicht nur, um die Stunden herunterzubiegen, sondern vielleicht auch, um das eine oder andere Geschenk aus Kinderhand für Oma, Opa, Tante, Onkel und Paten anzufertigen. Aber Kindergeschenke - und ich fürchte, dass ich mich jetzt unbeliebt mache, wenn ich euch die Wahrheit sage, aber ich gehe das Risiko ein - sind so eine Sache... -Windschiefe Tongebilde, Türschilder aus Gips oder Salzteig - Entschuldigung, wer (außer ganz verliebten Eltern - zu denen ich zähle) hängt sich das denn (gerne) auf? Ich habe meiner Mama in der Volksschule eine Kette aus Fimo gemacht - was glaubt ihr, wie oft sie sie nach dem Weihnachtsabend getragen hat? Tja, es gibt sie noch und das rechne ich ihr hoch an und ich selbst schätze auch jede Zeichnung und jedes Klorollenmaxerl, jeden Brief und Sticker, den ich von meinen Kindern bekomme, ABER wenn es darum geht, anderen ein Geschenk zu machen, versuche ich schon im Auge zu behalten, wie sinnvoll meine/unsere Zeit und Energie investiert wird, um am Ende etwas anzufertigen, was man nicht mit gespielt-freudiger Miene entgegennehmen muss.

Etwas Kleines, Feines, Herziges, denn "Ja - der Gedanke zählt" und die Kinder haben gleichzeitig die Möglichkeit sich kreativ auszuleben und der Langeweile wird auch der Kampf angesagt.

So, nun zum Thema!

Heuer haben wir uns Geschenk- und Christbaumanhänger aus Salzteig gemacht.
Denkt nicht gleich Nase rümpfend und Zunge rausstreckend : "Äääh, Salzteig" - es wird noch richtig gut.

Das Basisrezept ist denkbar einfach
2 Teile (am besten Tassen als Maßeinheit verwenden) Mehl
1 Teil Salz
1 Teil lauwarmes Wasser

Allerdings gibt sehr viele verschiedene Abwandlungen, die euch mitunter das Leben leichter machen:
1 1/2 Tassen Mehl
1/2 Tasse Speisestärke (hält den Teig besser zusammen, macht ihn samtiger und verhindert Risse beim Backen)
1 Tasse Salz
1 Tasse Wasser
1-3 EL Öl (für Geschmeidigkeit)

ODER
Basisrezept + 2 EL Tapetenkleister für bessere Konsistenz und Haltbarkeit (brauchen wir heute nicht, wir können damit Frieden schließen, uns auch irgendwann wieder von unseren Christbaumanhängern zu verabschieden, macht aber Sinn, wenn ihr zB Hand- oder Fußabdrücke von Kindern machen und sie lange aufheben wollt)

So haben wir es gemacht:
2 Tassen Mehl
1 Tasse Salz
1 Tasse lauwarmes Wasser
2-3 EL Sonnenblumenöl


Farbe und Verzehr
Für den Fall, dass ihr den gesamten Teig schon farbig haben möchtet, könnt ihr Speisefarbe oder Tinte hinzugeben, ansonsten hat euer Teig eine hübsche Mürbteigfarbe. Doch Vorsicht: Der Teig ist nicht zum Verzehr geeignet. Nicht giftig, aber definitiv nicht genießbar.

Ausrollen, Ausstechen und Aufheben
Rollt den Teig nun aus und stecht mit euren Keksausstechern beliebige Formen aus. Mit einem Schaschlik-Holzspieß könnt ihr Löcher in die Formen machen, um später einen Faden zum Aufhängen an Geschenken oder Weihnachtsbaumzweigen anbinden zu können.
Solltet ihr nicht den ganzen Teig auf einmal verwenden können, könnt ihr Reste bis zu einer Woche in Klarsichtfolie eingewickelt im Kühlschrank lassen.

Backen
Für kleine (keksähnliche) Formen gilt:
1 Stunde bei 75°C backen und dann für 1-1 1/2 Stunden auf 100°C erhöhen. Dreht ihr das Backrohr zu heiß auf, entstehen Risse oder Blasen und der Teig verfärbt sich braun und wird spröde. (Believe me!)

Für große bzw. dickere Formen wie eben zB Hand- und Fußabdrücke oder (ich trau es mich nicht aussprechen) Türschilder, solltet ihr den Teig erstmal etwas lufttrocknen lassen, bevor ihr ihn langsam backt.

Glaubt mir
Beim ersten Mal haben wir uns an die langsame Backempfehlung gehalten und die Salzteig-Kekse sind wunderhübsch geworden und flach geblieben. Beim zweiten Mal hatten wir's ein bisschen eilig und im direkten Vergleich sieht man den Unterschied.

Anmalen
Wunderbar. Wenn ihr bei diesem Arbeitsschritt angelangt seid, habt ihr vielleicht schon einen Adventnachmittag mit ausstechen verbracht und hängt nun einen zweiten mit Farbexperimenten dran.
Jetzt wird es lustig.


Ihr könnt nun unterschiedlich vorgehen


Wasserfarben
1. Wasserfarben - von den Farben her das Einfachste, weil fast in jedem Haushalt verfügbar, Nachteil: leuchten nicht so schön und decken erst nach mehrmahligem anmalen.

2. Fingerfarben - soll wunderbar klappen


3. Mamas alte Nagellackflaschen leeren
funktioniert super, die Kinder werden nicht so schmutzig, die kleinen Pinsel sind perfekt für Kinderhände und man hat - je nach Mamas Ausstattung - meist eine nette Farbpalette zuhause, Nachteil: hui, das riecht - unbedingt in einem lüftbaren Raum machen, und lassen sich nicht aus der Kleidung auswaschen, Vorteil: die "Kekse" sind bunt und durch den Lack gleichzeitig versiegelt. Ihr spart euch also das extra Lackieren.




Acrylfarben

4. Acrylfarben
SUPER! Die gibt es in schönen Farben oder auch mit Metallic-Effekt zB bei Pagro. Sie decken wunderbar ab, riechen nicht (zumindest nicht stark) lassen sich aber, und das ist der Nachteil, nicht aus Kleidung auswaschen.





Lackieren
Um euren Kunstwerken wunderschönen Glanz zu geben, nicht zuletzt aber auch um sie haltbar zu machen und vor Schimmel zu bewahren, solltet ihr sie (durchsichtig) lackieren. Ob Sprühlack oder mit Pinsel aufzutragender Klarlack ist egal, allerdings solltet ihr auch das nur in einem gut gelüfteten Raum, im Hof, Keller, Garten oder zumindest an einem Ort machen, wo ihr nachher nicht spielen müsst.


Der Geheimtipp
Eher zufällig sind wir draufgekommen, dass man die Salzteigfiguren nach dem Backen und Auskühlen auch gleich lackieren und sie anschließend mit Sharpies bemalen kann. Sharpies sind Permanentmarker in allen Farben des Regenbogens, die sich in der Hand halten wie Filzstifte. Detailierte Muster und vor allem Beschriftungen - wie etwa die Namen auf den Geschenkanhängern - lassen sich so, so toll mit ihnen gestalten.


Wenn ihr also auch "Kekse backen" spielen, aber auf die Sauerei in der Küche verzichten wollt, dann kann ich nur empfehlen: Ran an den Salzteig!

Klappt mit Kindern ab ca. 18 Monaten - sofern sie ausstechen wollen und nicht alles in den Mund stecken - und ist absolut kostengünstig.








falls ihr's nicht erkennt: Mause- und Zebraschweine
(mit Kindernagellack)

Nagellack

Acrylfarben und Lack mit Sharpies






Gutes Gelingen und eine schöne Vorweihnachtszeit!
Danke fürs Vorbeischauen.

Season's Greetings



veronicard auf Facebook, Twitter oder Pinterest folgen. Und jetzt NEU auf Bloglovin'.

Share:

0 Kommentare