Weihnachten 2015




Ich wünsche Euch von Herzen ein schönes Weihnachtsfest, ein paar Stunden, in denen Ihr Euch in den Zauber von Weihnachten als Kind hineinversetzen könnt, ruhige Feiertage und erholsame, besonders aber friedliche Stunden mit den Menschen, mit denen ihr sie verbringt - egal ob freiwillig oder aus Liebe zu jemand anderem  (let's be realistic). Für ersteres wünsche ich Euch Christmas Joy für zweiteres Eierlikörpunsch.

Anti-Langeweile-Ideen: Geschenkpapier stempeln

Bilderqualität stand bei uns nicht
sehr weit oben auf der Prioritäten-
liste, sorry.
Je öfter die Korken in den nächsten Tagen knallen, desto besser. Für alle. Korken ersetzen in meinem heutigen Blog nämlich Pinsel, denn das, was wir hier verwenden, mag zwar Fingerfarbe heißen, das bedeutet aber nicht, dass jedes Kind gerne die Pfoten in die schmierige Farbe eintaucht.

Vielleicht wollt ihr mit den euch anvertrauten kleinen Menschen - egal ob eigene oder geliehene - noch etwas Kleines für Weihnachten basteln, Geschenkpapier gestalten, Bilder machen oder einfach nur ein wenig Wartezeit verplempern... here's what you could do:

- Fingerfarben schnappen

- Korken als Stempel verwenden - entweder kreisrund, wie sie nun mal sind oder auch in Form geschnitten

- Zeichenpapier (für Fingerfarben verwende ich am liebsten gekörntes Papier mit einer Stärke von min. 100g/m² - ihr kennt bestimmt alle die Zeichenblöcke mit dem Dürer Hasen = super Block für Fingerfarben)
ODER
Kartenkarton herrichten


Solltet ihr keine Fingerfarben zur Hand haben (es gäbe sie zB bei Libro im 4er-Pack), könnt ihr auch Deckweiß aus dem Wasserfarbenkasten nehmen und auf dunkleres Papier stempeln, das sieht auch schon mit wenig farblicher Abwechslung sehr effektvoll aus. Rot oder Grün sieht weihnachtlich aus, Blau mit weißen Tupfen sieht wiederum wunderbar nach Schneegestöber aus.
Lasst die Kinder einfach machen, dann kommt bestimmt was herrlich Einzigartiges heraus. Glitzernde Akzente könnt ihr zB mit gold- oder silberfarbenen Lackstiften oder Gelrollern setzen.


















Ihr könnt auch die Korken in Scheiben schneiden und mit Farbe bestreichen, Grün bietet sich hier zB für Christbäume an, bunte Kreise für Christbaumkugeln, Weiß oder Blau könnten eure Schneemänner werden etc. Sobald die Farbe getrocknet ist, könnt ihr die Scheiben auf ein Blatt Papier oder Kartenkarton (Papierstärke: 300g/m²) kleben und eine Karte an Oma und Opa schreiben.



Season's Greetings



veronicard auf FacebookTwitter oder Pinterest folgen. Und jetzt NEU auf Bloglovin'.


Du möchtest die Kinder noch länger beschäftigen, weil lustvolles Zeitvertreiben die Hälfte der Weihnachtsfreude ist?:




...oder brauchst noch eine Last-Minute-Geschenkidee? Hier sind ein paar Blogs, die dich interessieren könnten:

Backmischung im Glas zaubern



DIY-Challenge #25: Badebomben




Gastblog von Barbi: Last-Minute-Geschenk Cookies im Glas

Für den allerersten Gastblog (unglaublich, dass es in den letzten vier Jahren keinen gab) habe ich meine Schwester verpflichtet, die euch eine tolle Ultra-Last-Minute-Geschenkidee zuflüstert. 

Bitteschön, hier kommt ein Tipp von Barbi!

{Applaus, Vorhang, Spotlight}



♡ ♡ ♡ ♡ ♡


Die Tags hat Barbi sich auf
Steffi's Blog besorgt,
die diese netter Weise zum
Ausdrucken zur Verfügung stellt.
Last Christmas ist Schnee von gestern. Heute geht es um ein Last-Minute-Christmas-Present.

Fehlt dir auch noch ein schönes und praktisches Geschenk für die beste Freundin, den geduldigen Kollegen, die liebe Tante oder ein weihnachtliches Mitbringsel für den Punschabend bei den Nachbarn? Warum diesmal nicht eine selbst gemachte Cookie-Backmischung im Glas verschenken?

In kurzer Zeit kannst du auf einfache Weise ein beeindruckendes und individuelles Weihnachtsgeschenk zaubern.




Das brauchst du für deine Wichtelwerkstatt:
- 550 ml Glas (meist sind diese im Supermarkt mit Essiggurkerl, Apfelmus etc. befüllt). Die Öffnung sollte nicht viel enger als der Befüllungsraum sein.
- Zutaten je nach Variation der Backmischung
- Honiglöffel oder ein kleines Glas mit flacher Unterseite zum Flachdrücken der Zutaten
- Reibe
- Küchenwaage
- Dekoration (Bänder, ev. Stoff etc.)
- Papier, Schere, Kleber, Locher, Stifte (ev. Glasstifte)


Zuerst die sauberen Gläser mit den einzelnen Zutaten Schicht für Schicht befüllen. Ratsam ist es, einen Trichter zu Hilfe nehmen. Die Zutaten nach jeder Schicht mit einem Honiglöffel vorsichtig nach unten drücken, damit auch Lufträume befüllt werden. Zum Schluss das Glas gut verschließen, dekorieren und mit dem ausgedruckten Rezept (dieses findest du auf Steffi's Blog, 3. Etikette) verschenken.

Die Backmischungen halten im verschlossenen Zustand ca. 6 Monate.

Die oder der Beschenkte braucht fürs tatsächliche Backen nur mehr ein Ei und etwas Butter.

Hier noch die beiden Variationen:
Variante I für den großen Schokogusta
Schoko-Cookies (ca. 25 Stück)
- 60g Kristallzucker
- 30g brauner Zucker
- 60g Mehl
- 45g Kakaopulver
- 60g Mehl
- 30g brauner Zucker
- 1/2 TL Backpulver
- 1 EL Zimt
- 60g Mandeln (gehackt)
- 30g dunkle Schokolade (grob gerieben)
- 30g weiße Schokolade (grob gerieben)


Variante II für das knusprige Geschmackserlebnis
Nuss-Schoko-Cookies (ca. 25 Stück)
- 50 g Mehl
- 1 TL Backpulver
- 1 TL Vanillezucker
- eine Messerspitze Salz
- 65 g brauner Zucker
- 50 g Mehl
- 45 g Mandeln (gehackt)
- 45 g dunkle Schokolade (grob gerieben)
- 45 g Mandeln (gehackt)
- 45 g dunkle Schokolade (grob gerieben)


Zum Backen selbst noch ein Tipp: Verwendet man so wie in der Anleitung angegeben 125g Butter, muss der Teig gleichmäßig auf dem Backblech verteilt werden und nach dem Backen in Quadrate geschnitten werden. Möchte man runde Cookies, sollte man die Butter auf 100g reduzieren, mit dem Teelöffel walnussgroße Bällchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.

Die Tags hat Barbi sich auf
Steffi's Blog besorgt,
die diese netter Weise zum
Ausdrucken zur Verfügung stellt.




Viel Spaß und gutes Gelingen in der Weihnachtsstube!











♡ ♡ ♡ ♡ ♡

Du brauchst noch eine Last-Minute-Idee? Hier sind ein paar Blogs, die dich interessieren könnten:

DIY-Challenge #25: Badebomben



oder willst Geschenke mit Kindern anfertigen...?:





Season's Greetings



veronicard auf FacebookTwitter oder Pinterest folgen. Und jetzt NEU auf Bloglovin'.

Anti-Langeweile-Ideen: Geschenk- und Christbaumanhänger aus Salzteig

Das Warten auf das Christkind, den Weihnachtsmann, Santa Claus, Father Christmas bzw. den Heiligen Abend kann sich so fürchterlich in die Länge ziehen. Da heißt es für Bespaßungspersonal: Ideen auspacken.

Und zwar nicht nur, um die Stunden herunterzubiegen, sondern vielleicht auch, um das eine oder andere Geschenk aus Kinderhand für Oma, Opa, Tante, Onkel und Paten anzufertigen. Aber Kindergeschenke - und ich fürchte, dass ich mich jetzt unbeliebt mache, wenn ich euch die Wahrheit sage, aber ich gehe das Risiko ein - sind so eine Sache... -Windschiefe Tongebilde, Türschilder aus Gips oder Salzteig - Entschuldigung, wer (außer ganz verliebten Eltern - zu denen ich zähle) hängt sich das denn (gerne) auf? Ich habe meiner Mama in der Volksschule eine Kette aus Fimo gemacht - was glaubt ihr, wie oft sie sie nach dem Weihnachtsabend getragen hat? Tja, es gibt sie noch und das rechne ich ihr hoch an und ich selbst schätze auch jede Zeichnung und jedes Klorollenmaxerl, jeden Brief und Sticker, den ich von meinen Kindern bekomme, ABER wenn es darum geht, anderen ein Geschenk zu machen, versuche ich schon im Auge zu behalten, wie sinnvoll meine/unsere Zeit und Energie investiert wird, um am Ende etwas anzufertigen, was man nicht mit gespielt-freudiger Miene entgegennehmen muss.

Etwas Kleines, Feines, Herziges, denn "Ja - der Gedanke zählt" und die Kinder haben gleichzeitig die Möglichkeit sich kreativ auszuleben und der Langeweile wird auch der Kampf angesagt.

So, nun zum Thema!

Heuer haben wir uns Geschenk- und Christbaumanhänger aus Salzteig gemacht.
Denkt nicht gleich Nase rümpfend und Zunge rausstreckend : "Äääh, Salzteig" - es wird noch richtig gut.

Das Basisrezept ist denkbar einfach
2 Teile (am besten Tassen als Maßeinheit verwenden) Mehl
1 Teil Salz
1 Teil lauwarmes Wasser

Allerdings gibt sehr viele verschiedene Abwandlungen, die euch mitunter das Leben leichter machen:
1 1/2 Tassen Mehl
1/2 Tasse Speisestärke (hält den Teig besser zusammen, macht ihn samtiger und verhindert Risse beim Backen)
1 Tasse Salz
1 Tasse Wasser
1-3 EL Öl (für Geschmeidigkeit)

ODER
Basisrezept + 2 EL Tapetenkleister für bessere Konsistenz und Haltbarkeit (brauchen wir heute nicht, wir können damit Frieden schließen, uns auch irgendwann wieder von unseren Christbaumanhängern zu verabschieden, macht aber Sinn, wenn ihr zB Hand- oder Fußabdrücke von Kindern machen und sie lange aufheben wollt)

So haben wir es gemacht:
2 Tassen Mehl
1 Tasse Salz
1 Tasse lauwarmes Wasser
2-3 EL Sonnenblumenöl


Farbe und Verzehr
Für den Fall, dass ihr den gesamten Teig schon farbig haben möchtet, könnt ihr Speisefarbe oder Tinte hinzugeben, ansonsten hat euer Teig eine hübsche Mürbteigfarbe. Doch Vorsicht: Der Teig ist nicht zum Verzehr geeignet. Nicht giftig, aber definitiv nicht genießbar.

Ausrollen, Ausstechen und Aufheben
Rollt den Teig nun aus und stecht mit euren Keksausstechern beliebige Formen aus. Mit einem Schaschlik-Holzspieß könnt ihr Löcher in die Formen machen, um später einen Faden zum Aufhängen an Geschenken oder Weihnachtsbaumzweigen anbinden zu können.
Solltet ihr nicht den ganzen Teig auf einmal verwenden können, könnt ihr Reste bis zu einer Woche in Klarsichtfolie eingewickelt im Kühlschrank lassen.

Backen
Für kleine (keksähnliche) Formen gilt:
1 Stunde bei 75°C backen und dann für 1-1 1/2 Stunden auf 100°C erhöhen. Dreht ihr das Backrohr zu heiß auf, entstehen Risse oder Blasen und der Teig verfärbt sich braun und wird spröde. (Believe me!)

Für große bzw. dickere Formen wie eben zB Hand- und Fußabdrücke oder (ich trau es mich nicht aussprechen) Türschilder, solltet ihr den Teig erstmal etwas lufttrocknen lassen, bevor ihr ihn langsam backt.

Glaubt mir
Beim ersten Mal haben wir uns an die langsame Backempfehlung gehalten und die Salzteig-Kekse sind wunderhübsch geworden und flach geblieben. Beim zweiten Mal hatten wir's ein bisschen eilig und im direkten Vergleich sieht man den Unterschied.

Anmalen
Wunderbar. Wenn ihr bei diesem Arbeitsschritt angelangt seid, habt ihr vielleicht schon einen Adventnachmittag mit ausstechen verbracht und hängt nun einen zweiten mit Farbexperimenten dran.
Jetzt wird es lustig.


Ihr könnt nun unterschiedlich vorgehen


Wasserfarben
1. Wasserfarben - von den Farben her das Einfachste, weil fast in jedem Haushalt verfügbar, Nachteil: leuchten nicht so schön und decken erst nach mehrmahligem anmalen.

2. Fingerfarben - soll wunderbar klappen


3. Mamas alte Nagellackflaschen leeren
funktioniert super, die Kinder werden nicht so schmutzig, die kleinen Pinsel sind perfekt für Kinderhände und man hat - je nach Mamas Ausstattung - meist eine nette Farbpalette zuhause, Nachteil: hui, das riecht - unbedingt in einem lüftbaren Raum machen, und lassen sich nicht aus der Kleidung auswaschen, Vorteil: die "Kekse" sind bunt und durch den Lack gleichzeitig versiegelt. Ihr spart euch also das extra Lackieren.




Acrylfarben

4. Acrylfarben
SUPER! Die gibt es in schönen Farben oder auch mit Metallic-Effekt zB bei Pagro. Sie decken wunderbar ab, riechen nicht (zumindest nicht stark) lassen sich aber, und das ist der Nachteil, nicht aus Kleidung auswaschen.





Lackieren
Um euren Kunstwerken wunderschönen Glanz zu geben, nicht zuletzt aber auch um sie haltbar zu machen und vor Schimmel zu bewahren, solltet ihr sie (durchsichtig) lackieren. Ob Sprühlack oder mit Pinsel aufzutragender Klarlack ist egal, allerdings solltet ihr auch das nur in einem gut gelüfteten Raum, im Hof, Keller, Garten oder zumindest an einem Ort machen, wo ihr nachher nicht spielen müsst.


Der Geheimtipp
Eher zufällig sind wir draufgekommen, dass man die Salzteigfiguren nach dem Backen und Auskühlen auch gleich lackieren und sie anschließend mit Sharpies bemalen kann. Sharpies sind Permanentmarker in allen Farben des Regenbogens, die sich in der Hand halten wie Filzstifte. Detailierte Muster und vor allem Beschriftungen - wie etwa die Namen auf den Geschenkanhängern - lassen sich so, so toll mit ihnen gestalten.


Wenn ihr also auch "Kekse backen" spielen, aber auf die Sauerei in der Küche verzichten wollt, dann kann ich nur empfehlen: Ran an den Salzteig!

Klappt mit Kindern ab ca. 18 Monaten - sofern sie ausstechen wollen und nicht alles in den Mund stecken - und ist absolut kostengünstig.








falls ihr's nicht erkennt: Mause- und Zebraschweine
(mit Kindernagellack)

Nagellack

Acrylfarben und Lack mit Sharpies






Gutes Gelingen und eine schöne Vorweihnachtszeit!
Danke fürs Vorbeischauen.

Season's Greetings



veronicard auf Facebook, Twitter oder Pinterest folgen. Und jetzt NEU auf Bloglovin'.

Erweiterung der DIY-Challenge #27: Türkranz

Vor ein paar Wochen wurde ich von der Mama & Knirps-Gruppe, zu der ich letztes Jahr noch mit unserem Knirps gehen konnte (was sich jetzt kindergartentechnisch ausgeknirpst hat), eingeladen doch bitte etwas weihnachtliches mit den Mamas zu machen. Sehr, sehr vorfreudig habe ich zugestimmt und einen wunderbaren Vormittag mit talentierten, kreativen DIY-Enthusiastinnen verbracht.

Die Mamas haben sich gewünscht, dass ich ihnen zeige, wie ich meinen Filztürkranz von der DIY-Challenge #27 gemacht habe. Natürlich habe ich auch Alternativen für all jene vorbereitet, die andere Materialien bevorzugen - schließlich sind Geschmäcker und Wohnungen verschieden. Das Titelbild zeigt euch die Modellkränze, die ich vorbereitet habe. Nun ist es aber so, dass ich nur eine Wohnungstüre habe und den Christmas Spirit gerne teile - daher gibt es ein Gewinnspiel! Mehr dazu am Ende dieses Blogeintrags.












Und das haben die Mamas im Workshop entstehen lassen:
Ich war und bin wirklich beeindruckt, mit wie viel Überzeugung die Mamas an ihre Projekte gegangen sind. Sie haben sich die Modellkränze angesehen und sehr wohl aber den Mut zu anderen Farbkombinationen gehabt, extrem sorgfältig gearbeitet und sich damit langlebige, weihnachtliche Türkränze gemacht.

















Das Türkranz-Gewinnspiel:
Wenn Du einen der Modelltürkränze gewinnen möchtest, dann like und kommentiere diesen Beitrag auf der veronicard-Seite auf Facebook und lass mich wissen, WELCHEN der Kränze Du am liebsten an Deine Türe hängen würdest.
Verlost werden insgesamt zwei Kränze unter allen, die den Beitrag bis 8. Dezember 2015 (23:59 Uhr) auf Facebook kommentieren.

Du hast aber keinen Facebook-Account? Dann kommentiere den Beitrag hier.

Befestigen kannst Du den Türkranz mit einem Nylonfaden (bekommt man zB bei Pagro) oder indem Du ein Loch in den Styropor-Trägerkranz stichst und ihn an einem Nagel in der Türe befestigst.

Season's Greetings

veronicard auf Facebook, Twitter oder Pinterest folgen. Und jetzt NEU auf Bloglovin'.